Was sahen die Menschen, die im Jenseits gewesen sind?


Die Kunstausstellung „Leben nach dem Tod“ wird von Sergio, dem aus Russland stammenden Gründer einer karitativen Schweizer Stiftung, präsentiert und befasst sich mit den Fragen des Jenseits. Die Besucher bekommen eine exklusive Möglichkeit, die Vorstellungen verschiedener Völker über die Existenz der Seele kennen zu lernen. Unter anderem stellen die Gemälde Erfahrungen von Patienten, die während des klinischen Todes sogenannte Nahtoderfahrungen erlebt haben, bildlich dar. Was die Menschen gesehen haben im Moment, als sie faktisch verstorben waren, machen die Kunstmaler anschaulich auf der Leinwand sichtbar.

Im Programm Bilderthemen und Berichte:

- Was sehen und fühlen wir, wenn unser Herz aufhört zu schlagen?
- Was sagt die Wissenschaft über die Existenz der Seele?
- Unheilbar krank: wie verbringen wir unsere letzte Lebenszeit?
- Was für ein Leben erwartet uns nach dem Tod?
- Einblicke in den Tod – wie sterben wir?
- Der Tod als Person
- Vorstellungen der Menschheit vom Jenseits
- Wie werden die Toten auf ihre letzte Reise begleitet? – Bestattungen bei
verschiedenen Völkern
- Suizide: Was treibt den Menschen zum freiwilligen Abschied?
- Todesurteil: Wie verhalten sich die Betroffenen und deren Angehörige?

"D. Otrokow, das Werk „Nahtoderfahrung“
Art: Grafik, Gouache, Bleistift
Das Werk spiegelt die Nahtoderfahrung des Menschen während einer Operation wider. Im Laufe der Minuten, seit sein Herz still stand, beobachtete der Patient, der das ausserkörperliche Leben erhalten hat, sich selbst aus der Höhe auf dem Operationstisch liegend sowie die Ärzte rundherum. Die Seele hat eine menschliche Gestalt, die zum hellen Licht strebt.


Leben nach dem Tod ...oder was sehe ich, wenn ich sterbe