Der klinische Tod oder die Nahtoderfahrung

Die gegenwärtige Medizin ermöglicht es, viele Erkrankungen und Traumas zu heilen, welche in der Vergangenheit fatale Folgen für die Patienten hatten und zum frühzeitigen Tod führten. So gibt es unzählige Beispiele, wo Herz und Lungen ihre Funktionen einstellten und das Hirn abzusterben anfing… Der Patient konnte aber wieder reanimiert werden. Die meisten dieser Menschen konnten sich nicht daran erinnern. Manche Leute erzählen aber erstaunliche Geschichten über ihre Nahtoderlebnisse. Ihr Leben hat sich danach von Grund auf verändert. Sie entdeckten bei sich neue, ungewöhnliche Fähigkeiten. Nach Angaben der Psychiaterin Elisabeth Kübler-Ross konnten nur 10 Prozent der befragten Personen während des klinischen Todes von ihren Erfahrungen eine klare Berichterstattung machen.
In der russischen Medizin ist der Begriff „klinischer Tod“ sehr geläufig, die westeuropäischen und amerikanischen Wissenschaftler benutzen die ausführlichere Bezeichnung „Nahtoderfahrung“ (near-death experience).

Der klinische Tod

In dem vorliegenden Artikel finden Sie die Definition des Begriffes „klinischer Tod“ und erfahren etwas über die Erlebnisse der Patienten sowie die Meinungen der Ärzte und Wissenschaftler zu diesem Thema. Infolge der Subjektivität der Nahtoderfahrung und der dazugehörigen Informationen ist dieser Artikel keine eigentliche wissenschaftliche Untersuchung, für welche sehr präzise Daten, statistische Anwendungen und die Möglichkeit der Wiederholung von Experimenten von unabdingbarer Notwendigkeit sind. Es ist mehr ein Versuch, ein ganzheitliches Bild zusammenzustellen mithilfe zahlreicher Hypothesen sowie mit Meinungen von Ärzten sowie Zeugnissen von Menschen, welche die Todesschwelle betreten haben.
Es ist zu bemerken, dass in den Medien bei den meisten Artikeln und Publikationen zum Thema „klinischer Tod“ bzw. „Nahtoderfahrung“ dokumentierte Nachweise fehlen und keine statistischen Angaben verwendet werden. Die Autoren wählen die Fälle und Personen nach eigenem Ermessen aus, was in formaler Hinsicht den Forderungen der wissenschaftlichen Forschung nicht entspricht.

Der klinische Tod

Was beinhaltet der Begriff „klinischer Tod“?

Der klinische Tod ist der Zustand des Körpers, der nach dem Ausfall der Herzfunktion und der Atmung eintritt und etwa 3 bis 5 Minuten dauert, das heisst bis zu den unumkehrbaren Veränderungen im Zentralnervensystem. Nach einigen Angaben kann dieser Zustand bis zu über 20 Minuten dauern, je nach dem Umfeld, in welchem sich der Organismus gerade befindet.Nach Meinung des berühmten russischen Wissenschaftlers W. Negowskij stellt der klinische Tod nicht mehr das Leben, aber auch noch nicht den Tod dar. In biologischem Sinn ist dieser dem Zustand mit extrem reduziertem Stoffwechselvorgang (Anabiose) ähnlich. Der klinische Tod ist umkehrbar, und der Ausfall der Atem- und Herz-Kreislauf-Funktion weist den biologischen Tod nicht nach.
Merkmale des klinischen Todes sind folgende:

  1. der Ausfall der Atmung,
  2. der Verlust der Herzfunktion,
  3. keine Reaktionen der Pupillen auf Licht.

Für den klinischen Tod kann man eine Dauer definieren, während welcher das Grosshirn und das Zentralnervensystem ohne Sauerstoff lebensfähig bleiben. Die Wissenschaftler unterscheiden zwei Etappen des klinischen Todes:
   1) Die erste Etappe dauert lediglich 5 bis 6 Minuten. Während dieser Zeit erhält das Grosshirn seine Lebensfähigkeit bei Sauerstoffmangel und bei normalen Temperaturen. Die allgemeine medizinische Praxis zeigt, dass die Wiederbelebung eines Menschen sogar nach Überschreitung dieser Zeit immer noch möglich ist. Das kann aber die Schädigung aller oder einzelner Gehirnfunktionen zur Folge haben.
   2) Die zweite Etappe kann mehr als 10 Minuten dauern, während derer Wiederbelebungsmassnahmen Erfolge bringen können. Diese tritt aber unter besonderen Verhältnissen ein, unter welchen das Absterben des Grosshirns verlangsamt wird: etwa bei Unterkühlung, Stromschlag oder Ertrinken des Menschen.

Der klinische Tod

Sollten die Wiederbelebungsmassnahmen nicht durchgeführt werden oder keinen Erfolg bringen, tritt der biologische (endgültige, wahre) Tod ein, was das irreversible Erlöschen der physiologischen Prozesse in Zellen und Gewebe bedeutet.

1 | 2 | 3 | 4


Leben nach dem Tod ...oder was sehe ich, wenn ich sterbe